Mit der Schulklasse im MEGa

Gartenerkundung auf eigene Faust

Auf 20.000 m² finden Sie zum Beispiel eine Beeren- und Obstwiese, Rosen- und Stauden- beete, eine Vogelbeobachtungsstation, Stein- haufen, Vogelschutzhecken mit 2.400 Büschen aus 34 heimischen Arten, einen Amphibien- und Libellenteich, eine Heidefläche, eine Sumpfsenke und ein Hochmoor im Kleinen. Auch alle „Bäume des Jahres“ sind hier gepflanzt. Sie werden fortlaufend ergänzt. Anschauliche Tafeln geben Informationen zu den einzelnen Lebensräumen.

Für das Android-Smartphone finden Sie auf dieser Internetseite auch eine Audioguide-App zum Herunterladen. Sie bietet zusätzliche Informationen, Interviews und Gespräche rund um Pflanzen und Gärten.

Sie finden auf dieser Homepage auch Fragebögen für verschiedene Altersstufen, die Sie hier herunterladen können: Fragebögen

Neben den vielen Informationen über die Vielfalt der Natur bietet der MEGa gerade für Kinder viele Erlebnis- und Spieleinrichtungen – etwa einen Spielnistkasten in zehnfacher Vergrößerung. Wer hineinklett ert, wird erfahren, wie sich Familie Grauschnäpper fühlt. Auch können sie Wasser zum Tanzen bringen, Steinmännchen bauen oder den Obertönen der Windharfe lauschen.

 

Führungen durch den MEGa

Der NABU Rotenburg verfüg über geschulte ehrenamtliche Mitarbeitende, die kurzweilige Führungen durch den MEGa durchführen. Die altersgemäßen Programme dauern etwa drei Stunden. Dafür benötigt der NABU Rotenburg eine Gebühr von 95 Euro. Ansprechpartner ist: Roland Meyer, Email: r.meyer@nabu-rotenburg.de, Telefon: 04263/911206.

 

Pflanzpatenschaften

Friedrich Wilhelm August Fröbel (1782 – 1852) war Pädagoge und Schüler von Johann Heinrich Pestalozzi. Er ist der Begründer des Kindergartens. Eine wichtige Rolle in Fröbels Konzeption spielt die Begegnung von Kindern mit der Natur. Sie sollen sich als Teil des Ganzen wahrnehmen, als Teil der Natur. Sie sollen die Zusammenhänge von Wachsen und Hegen und Pflegen kennenlernen. Ein Garten für die Kinder ist deshalb für Fröbel unverzichtbar für jeden Kindergarten.

Darin können die Kinder die Vielfalt der Pflanzen sehen. Und zusätzlich bekommen sie eigene Beete, in denen sie selbst Pflanzen säen, pflegen und ernten. So bekommt jedes Kind die Folgen seines Tuns unmittelbar mit: Bei guter Pflege gedeihen die Pflanzen gut, bei schlechter Pflege schlecht oder gehen sogar ein.

Dieses Prinzip setzen wir im MEGa um. Wir bieten Schulklassen und Kindergartengruppen die Möglichkeit, Beete selber zu bepflanzen, zu pflegen und zu ernten.

 

Fledermausnächte

Im Dunkeln mit einem "Bat-Detektor" die Ultraschalllaute von Fledermäusen hörbar machen. Das ist Unterricht nach dem Geschmack der Schülerinnen und Schüler. Ansprechpartner ist Roland Meyer, Email: r.meyer@nabu-rotenburg.de, Telefon: 04263/911206. Über ihn erfahren Sie auch die Preise.

 

MEGa-Rallye

Für Kinder im Alter von 5 bis 16 Jahren gibt es zudem Fragebögen, die selbstständig ausgefüllt werden können. Diese finden Sie hier.

 

MEGa Übersichtsplan

Android-APP

Hofcafé

Das Hofcafé hat jetzt einen Wintergarten und neue Außenplätze. Die 40 Innenplätze sind das ganze Jahr über geöffnet. Dazu kommen 20 Außenplätze.

 

Öffnungszeiten:

Mi. bis So.: 13 bis 18 Uhr

Kaffee und Kuchen

Mi. und So.: 9 bis 12 Uhr Frühstück.

 

Mo. und Di. geschlossen, für Gruppen mit Voranmeldung geöffnet.

 

Voranmeldungen unter

Telefon 04261/9630492.